Frümi Küche & Haushalt

Klappmesser und Etui mit Mustern im karolingischen Stil

Rekonstruiert von Hakun Risti

Rekonstruiert von Hakun Risti


Gebrauchsmesser und Scheide mit Mustern im karolingischen Stil

Rekonstruiert von Hakun Risti

Rekonstruiert von Hakun Risti


Holzlöffel nach Hafenfund Haithabu


Trichterbecher aus Glas – Fränkisch 8. – 11. Jhd.


Trinkglas nach Birka Fund


Tatinger Kanne

Tatinger Kanne ist die moderne Bezeichnung für eine Form frühmittelalterlicher Gefäße, die ins späte 8. und frühe 9. Jahrhundert n. Chr. datiert wird.

Bei den Tatinger Kannen handelt es sich um schwarze Tongefäße mit einer charakteristischen Verzierung aus aufgelegten Zinnfolien. Der Name leitet sich vom Fundplatz Tating in Nordfriesland ab. Gefäße dieser Art sind von Skandinavien bis ins Rheinland und das Maingebiet verbreitet, Herstellungsorte oder Herkunftsregionen sind derzeit noch unbekannt. In Siedlungen finden sich meist nur Scherben, einige wenige intakte Stücke stammen als Beigabe aus skandinavischen Gräbern.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Tatinger_Kanne

Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar

Rekonstruiert vom Helmut


Becher nach Tatingen

Rekonstruiert vom Helmut Studer

Rekonstruiert vom Keramik durch die Epochen


Einfaches Trinkhorn


Teller und eine Schale nach Haithabu

Rekonstruiert von Daniel van den Woldenberg

Rekonstruiert von Daniel van den Woldenberg

Rekonstruiert von Daniel van den Woldenberg

Rekonstruiert von Daniel van den Woldenberg

Kommentare sind geschlossen.